Lös richtig portionieren

Wird geladen …

Lös richtig portionieren

Neulich haben wir hier uber die Unterschiede zwischen Portions und Los berichtet. Wer sich fur Los entscheidet, bekommt Snus, dass nicht portioniert wurde und somit lose vorliegt. Das bedeutet, dass das Snus selbst portioniert werden muss. Dafur gibt es zwei Methoden. Mit der Hand: Logisch! Es ist naheliegend, einfach die Hande zu nutzen und aus dem losen Snus die gewunschte Portionsgrosse zu formen. Mit etwas Ubung und dem richtigen Druck, sollte das mit der Zeit recht flott von der Hand gehen. Der Nachtteil: Es braucht wie gesagt etwas Ubung und man sollte unbedingt auf Handhygiene achten. Mit einem Portionierer: Sie heissen Prismaster oder Icetool. Diese Hilfsmittel haben einen ahnlichen Aufbau: Es sind Zylinder in unterschiedlichen Ausfuhrungen (Plastik, Stahl), die man mit Los fullt. Ist das Gerat mit der gewunschten Menge gefullt, halt man die Offnung mit dem Daumen zu und ubt mit einem Schieber am anderen Ende Druck aus. Der Nachteil: Eine zusatzliche Investition in einen qualitativ hochwertigen Portionierer empfiehlt sich. Auch ist die Form der Portion je nach Gerat etwas gewohnungsbedurftig. Es soll Snuser geben, die die geformten Portionen dann in Teebeutel oder Taschentucher wickeln. Das ist doch recht aufwendig. Mal ehrlich: Wer das Snus nicht direkt unter der Oberlippe haben will, greift am besten vielleicht doch zu den Portions. Die gibt es schliesslich auch in verschiedenen Grossen und Starken. So oder so, fur den Gebrauch unterwegs ist Los auch mit Portionierern nur bedingt geeignet.