Snus und die Grenze – eine Leidensgeschichte

Wird geladen …

Snus und die Grenze – eine Leidensgeschichte

Anhand eines vor Kurzem gefallten Urteils des Bundesverwaltungsgerichts klaren wir, wie die rechtliche Lage mit Snus in der Schweiz aussieht.

Snus und die Grenze: das Urteil

Eine Schweizer Firma wollte im September 2016 ca. 250 Kilogramm Snus uber die Schweizer Grenze importieren. Die Ware wurde jedoch von der Zollbehorde Basel zuruckgewiesen. Es handelte sich dabei um 42 Kartons voll mit Odens Kautabak 10 Extreme White. Das Unternehmen verlangte seine Ware mit der Begrundung, dass es sich um einen Kau- beziehungsweise Lutschtabak handele, dessen Import erlaubt sei, zuruck. Lediglich Tabak in Form von Pulver oder Granulat ist in der Schweiz verboten. Das Bundesverwaltungsgericht gab der Zollbehorde Basel in seinem Urteil vom 19. Juni 2018 Recht. Es kann allerdings beim Bundesgericht angefochten werden. Die Einfuhr von Snus ist also weiterhin verboten. Doch hier in unserem Online-Shop, der direkt feinsten Snus aus Schweden bietet, konnt ihr die beliebten Tabakbeutelchen bestellen. Wie genau der Handel kontrolliert wird und was sich bei Snuskingdom seit der neuen Gesetzeslage vom 23. August geandert hat, lest ihr HIER. (Urteil C-6579/2016 vom 19. Juni 2018) Weitere Infos zum aktuellen Urteil lest ihr HIER.