Wie kann man Snus zu Hause herstellen?

Das kleine, kaum bemerkbare, gefüllt mit dem gemahlenen Tabak Beutelchen kommt zu uns aus Schweden und ist unter der schwedischen Bezeichnung Snus bekannt. Immer mehr Menschen wollen diesen Genuss hautnah erleben und stecken die kleinen Snus Portionen zwischen dem Zahnfleisch und der Oberlippe. Wenn wir Snus mit den anderen Tabakprodukten vergleichen, weist er wirklich eine Menge von Vorteilen auf, und zwar:

  • relativ schnelle Nikotinfreisetzung
  • diskrete Verwendung
  • entsteht kein Rauch
  • eine breite Palette an verschiedenen Geschmacksrichtungen

Das alles trägt dazu bei, dass die skandinavischen Tabakbeutelchen in den letzten Jahrzehnten in aller Munde sind – sowohl in der wörtlichen, als auch in übertragener Bedeutung. Der Snus-Markt bietet eine Menge von verschiedenen Snus-Sorten, die sich in Größe, Formaten, Stärke oder Aromen unterscheiden. Wenn Sie aber nichts Passendes aus den verkäuflichen Snus-Sorten auswählen können, dann gibt es noch eine Möglichkeit – Snus mit eigenen Händen herzustellen.

Wie sieht der Prozess der Herstellung von Snus zu Hause aus?

Um einen richtig guten Snus zu Hause herzustellen, braucht man einen besonderen Tabak, dessen Besonderheit darin besteht, dass er den klassischen, vollmundigen Tabakgeschmack besitzt. Solcher Tabak wird in großen Tüten verkauft, die über 450 Portionen für Snus enthalten. Aber der herkömmliche lose Snus ist auch dafür geeignet. Um den Portionssnus herzustellen, braucht man auch die Portionsbeutel, die den Teebeuteln ähnlich sind, und Portionierer – eine Einrichtung, die loser Snus ideal portionieren lässt und in die Beutel abfüllen. 

Gehen wir denn zum Prozess der Herstellung über. Der Tabak wird schon zerkleinert und Salz und andere Stoffe schon hinzugefügt, deswegen braucht man, das nicht zu machen. Man muss sich zuerst entscheiden, ob es White Dry oder Original Portion Snus muss sein. Im ersten Fall soll man die fertige Tabak-Substanz nehmen, ohne sie anzufeuchten. Wenn es sich aber um Original Snus handelt, soll man ungefähr 90-80 ml Wasser für die ganze Packung hinzufügen. Wollen Sie Snus mit einem bestimmten Aroma? – Dann geben Sie ca. 10-15 ml Aromastoffe in die Packung zu (dabei muss die Wassermenge verringert werden). Benutzten Sie den Portionierer, um gut mit Wasser und Aromastoffen vermischten Tabak zu portionieren und die Beutelchen abzufüllen. Füllen Sie aber nicht mit großer Menge von der Snus-Substanz an, weil die Beutelchen zerreißen oder nicht verschließen können.