Wird geladen …

GÖTEBORGS RAPÉ

göteborg

Göteborgs Rapé Snus

Die Ursprünge des Göteborgs Rapé liegen in der schwedischen Stadt Gothenburg. Er wurde im Jahr 1919 in markanten blauen Dosen auf den Markt gebracht und wird heute vom schwedischen Hersteller Swedish Match produziert. 1990 wurde Göteborgs Rapé White Portion vorgestellt, die der erste Snus dieser Art war. Doch die Geschichte dieser Marke reicht bis in die 1850er zurück, als die Häfen Schwedens ein Brennpunkt für die Entwicklung verschiedenster Snus-Arten waren. Schwedische Seeleute importierten im Laufe ihrer langen Reisen neuartige Zutaten und Snus-Mischungen, die den schwedischen Snus ausschlaggebend beeinflussten. Gothenburg war „das Tor zur Welt“, denn die Handelsschiffe schufen weitreichende Verbindungen nach Asien, die Karibik und Amerika.

Eine dieser eingeführten Rezepturen wurde zur Grundlage des Göteborgs Rapé. „Rapé“ ist das französische Wort für „gehobelt“- ein Vorgang, der ursprünglich in der Snus-Produktion eine große Rolle spielte. Heute besteht der Göteborg Snus jedoch aus gemahlenem Tabak.

Er wird als „moderner Klassiker“ beschrieben, da der Rapé oft als Basis für die Entwicklung neuer Sorten, wie der White Portion, diente. Die Geschichte seiner Rezeptur ist eher untypisch, da die Seeleute der unzähligen Handelsschiffe in Gothenburg durch das Ausprobieren verschiedenster Gewürze ihre eigenen Snus-Mischungen herstellten. Göteborgs Rapé wurde aus manuell zerkleinerten Tabakblättern hergestellt, die diesem Snus eine milde, süße Note verliehen, die durch Wacholderbeeren und Kräuter geprägt war.  Diese Beschreibung der außergewöhnlichen Rezeptur glich schon damals der Formulierung des Aromas einer köstlichen Weinsorte.

Als die schwedische Regierung die Herstellung von Tabakprodukten im Jahr 1915 verstaatlichte, kontrollierte sie schließlich nicht weniger als 103 verschiedene Snus-Produktionen, von denen 25 aus Gothenburg stammten. Um das Portfolio weiter einzuschränken wurde eine Jury hinzugerufen, die all jene Marken auf Geschmack und Qualität überprüfte – fünf wurden ausgewählt, darunter der Göteburg Rapé. Von nun an wurde der Rapé offiziell in einer Fabrik verarbeitet.

Die jüngere Erfolgsgeschichte dieses hervorragenden Snus beinhaltet die Vorstellung der White Mini Portionen im Jahr 2005 und die Markteinführung des Göteborgs Rapé No.2 Lingon im Jahr 2006, der durch den Geschmack der Cranberry-artigen Lingon-Beeren verfeinert ist.   

Als frisch-herber und innovativer Snus ist der Göteborgs Rapé heute eine sehr beliebte Marke in Schweden und rund um die Welt. Der leichte, etwas süßliche Tabakcharakter verhilft diesem Genussmittel zu seinem frischen, blumigen und natürlichen Aroma.

Göteborg Rapé White Large Portion, zum Beispiel, ist ein schwedischer Klassiker, der neben seinem milden Tabakaroma und Wacholderbeerennoten zusätzlich Züge von Lavendel, Zedernholz und Zitrusölen in sich hat.  Die weißen Portionen dieses Snus sind an der Oberfläche trocken, wodurch die Beutelchen weniger tropfen. Der feuchte Snus jedoch garantiert eine langanhaltende Geschmacksabgabe. Eine weitere sehr zu empfehlende Sorte ist Göteborgs Rapé One White – er besitzt das typische Kräuteraroma und ist mit seinen 14mg/g etwas stärker als ein regulärer Snus. Die Beutelchen des One White sind besonders flexibel und weicher als gewöhnlicher Snus-Portionen.  

Anzeigen als Liste Liste

5 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
  1. Göteborgs Rapé XR Strong Slim Large White Snus
    Göteborgs Rapé XR Strong Slim L ...
  2. Göteborgs Rapé White Large Snus
    Göteborgs Rapé White Large
  3. Göteborgs Rapé Original Large Snus
    Göteborgs Rapé Original Large
  4. Göteborgs Rapé One White  Snus
    Göteborgs Rapé One White
  5. Göteborgs Rapé White Large Lingon Snus
    Göteborgs Rapé White Large Ling ...
Anzeigen als Liste Liste

5 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren